Eine transparente Kommunikation seitens der Unternehmen spielt für viele Investoren eine immer größere Rolle. Sie erwarten, dass Unternehmen auch fernab der gesetzlichen Meldepflichten aktuelle Entwicklungen kommunizieren und bei Bedarf Rede und Antwort stehen. Gute Investorenkommunikation kann somit zu einem Vorteil für Unternehmen im Wettbewerb um Kapital werden.

Der regelmäßige Versand von Unternehmensmitteilungen ist eine Möglichkeit, um Investoren auf dem Laufenden zu halten. Den persönlichen und direkten Dialog können diese jedoch nicht ersetzen. Gerade komplexere Informationen lassen sich oftmals nicht ausreichend erläutern. Hinzukommt, dass dieser Kommunikationsweg nur einseitig abläuft und es für Investoren keine Möglichkeit gibt, Fragen und Anmerkungen zu äußern.

Als Alternative zu Massennachrichten können Investor Relations Manager das persönliche Gespräch mit den Mitgliedern ihrer Interessensgruppen suchen. Je größer jedoch die Investorenbasis ist, desto schwerer und ineffizienter wird es, eine persönliche Investorenkommunikation zu pflegen.

Kleine und große Unternehmen profitieren von Webcast-Technologie

Der nächste logische Schritt ist deshalb, Investoren zu Vorort-Konferenzen oder Telefonkonferenzen einzuladen, bei der sich die Unternehmen an eine größere Investorengruppe wenden können und so eine persönlichere Kommunikation entsteht, die Investoren auch die Möglichkeit von Rückfragen erlaubt. Die Praxis zeigt jedoch auch hier ihre Schwierigkeiten: So sind insbesondere Vorort-Konferenzen sehr aufwändig.

Besonders Großunternehmen müssen durch die Internationalisierung von Geschäftsbeziehungen mit Investoren auf der ganzen Welt in Kontakt treten. Doch auch kleinere Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Investoren an einem zentralen Ort zu versammeln und dadurch die nötige Aufmerksamkeit für ihre Botschaften zu generieren. Gerade bei abgelegeneren Unternehmensstandorten sind viele Investoren nicht bereit, eine längere Reise auf sich zu nehmen. Telefonkonferenzen sind da zwar deutlich flexibler, es fehlt aber der visuelle Eindruck, insbesondere von den erläuternden Präsentationsfolien. So wird es deutlich schwerer der Konferenz zu folgen.

Webcasts bieten hier eine gute und preiswerte Alternative. Im Gegensatz zu reinen Telefonkonferenzen werden bei Webcasts neben dem gesprochenen Wort der Vortragenden auch die gezeigten Präsentationsfolien gestreamt. Bei einem Video Webcast wird zusätzlich ein Bewegtbild der Redner übertragen. Der effiziente One-to-many-Ansatz mit Dialogfunktion erlaubt es Unternehmensvertretern persönliche Worte an ihre Investoren zu richten – unabhängig davon, wo sich diese zum Ausstrahlungszeitpunkt befinden. Darüber hinaus haben die Zuschauer die Möglichkeit, Fragen und Anmerkungen zu äußern und ein öffentliches Statement von Unternehmensseite als Antwort zu erhalten. Dadurch bieten Webcast sowohl für Investoren als auch Journalisten eine einfache und komfortable Möglichkeit, der Präsentation von Jahresergebnissen zu folgen. Die Rechnung ist ganz einfach: Je unkomplizierter der Zugang zu Presse- und Analystenkonferenzen ist, desto mehr Leute nehmen an diesen teil.

Flexibilität dank Webcasts on Demand

Zusätzlich zum Live-Event können Webcasts auch „On Demand“ angeboten werden. Der Webcast wird hierbei während der Konferenz aufgezeichnet und kann im Anschluss an die Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden. Durch diese zeit- und ortsunabhängigen Replays erreichen Unternehmen auch die Investoren, die bei der Live-Ausstrahlung verhindert waren (oder sich in anderen Zeitzonen befanden). Für diese Zielgruppe wird die Teilnahme also zusätzlich erst möglich. Auch das erhöht die Reichweite weiter und wird als Zeichen für eine transparente Kommunikation wahrgenommen. Um mehr über die aktuellen Webcast-Trends zu erfahren, lesen Sie unseren Blogartikel Diese Trends sollten Sie für Ihre Webcasts berücksichtigen.

Je leichter der Zugang desto höher die Reichweite

Webcasts sind eine hervorragende Möglichkeit, um Unternehmensbotschaften an eine große Gruppe an Investoren zu kommunizieren, ohne dabei den organisatorischen Aufwand eine Vorort-Konferenz stemmen zu müssen. Doch nicht nur Unternehmen profitieren von der Bereitstellung von Webcast-Aufzeichnungen. Durch die ortsunabhängige Ausstrahlung wird es den Teilnehmern leicht gemacht, sich an Investorentreffen zu beteiligen. Sie erhalten einen authentischen Eindruck der Veranstaltung, können der Präsentation auf ihrem Bildschirm folgen und sich mit Rückfragen auch aktiv beteiligen.

Dadurch ergibt sich eine Gleichung, die für beide Seiten aufgeht: je niedriger der Organisationsaufwand und je orts- und zeitunabhängiger der Zugang zu Investoreninformationen gestaltet ist, desto größer ist die potentielle Zielgruppe und damit Reichweite für die ausgesendeten Unternehmensbotschaften.


Kontaktieren Sie uns, um mehr über Webcasts zu erfahren.