Newsletter

» EQS Branchen-Newsletter «

Wir stellen Ihnen monatlich die aktuellsten und spannendsten Web-Beiträge zu den Themen Investor Relations und Compliance zusammen.
    Zurück zur Übersicht

    Wie die Schweizer Börse kleine und mittlere Unternehmen unterstützt

    SIX Swiss Exchange lancierte eine Visibilitäts-Initiative für kotierte kleine und mittlere Unternehmen. Das Angebot unterstützt die Unternehmen dabei, ihre Präsenz im Markt und somit bei wichtigen Stakeholdern zu erweitern. Chris Landis, Division CEO SIX Swiss Exchange kommentiert den Vorstoss wie folgt: «Wir freuen uns sehr, unseren Emittenten dieses neue, attraktive Programm anzubieten. Damit ermöglichen wir ihnen, sich bei den relevanten Anspruchsgruppen ins 'Rampenlicht' zu rücken. Wir sehen dies als Teil unserer Aufgabe und Verantwortung dem Schweizerischen Finanzplatz gegenüber.»

    Christoph_Landis_Hires_150

    Chris Landis, Division CEO SIX Swiss Exchange

    Handelsliquidität erhöhen

    Einer der wichtigsten Gründe für eine Kotierung an einer Börse ist der Zugang zum Finanzmarkt und damit zu Wachstumskapital. Um Kapitalmärkte effizient nutzen zu können, benötigen Unternehmen jedoch ein Mindestmass an Handelsliquidität. Aktien von kleinen und mittleren Unternehmen sind oft aus verschiedensten Gründen weniger liquid, beispielsweise aufgrund eines teilweise ungenügenden Informationsflusses zu den relevanten Kapitalmarktteilnehmern. Das neu durch SIX Swiss Exchange lancierte «Stage»-Programm setzt genau dort an und unterstützt kotierte Unternehmen, ihre Wahrnehmung zu steigern und eine angemessene Bewertung zu erreichen.

    Factsheet, Schulungen, Research-Abdeckung

    Die Emittenten können aus verschiedenen «Visibilitäts»-Angeboten auswählen. Die Basis bildet ein regelmässig aktualisiertes Factsheet, erstellt von Morningstar. Dazu kommen von SIX Swiss Exchange organisierte Schulungen und fokussierte, zielgruppenrelevante Informationen. Zusätzlich zu diesem Basisangebot können kotierte Unternehmen über SIX Swiss Exchange Research-Abdeckung beziehen. Diese wird durch die etablierten Schweizer Banken Bank am Bellevue, Vontobel sowie Zürcher Kantonalbank erstellt.

    Interessenkonflikte vermeiden

    Um mögliche Interessenkonflikte zu vermeiden, haben weder die Emittenten noch die Banken einen Einfluss auf die Verteilung der Research-Mandate; diese erfolgt nach einem Zufallsprinzip. Ergänzend wurde von SIX Swiss Exchange die Research-Kommission ins Leben gerufen, um die Interessen der verschiedenen Parteien zu berücksichtigen. Sie setzt sich aktuell aus zwei Vertretern von an SIX Swiss Exchange kotierten Unternehmen, einem Investor, einem Vertreter der Wissenschaft sowie zwei Mitarbeitenden von der Börse zusammen. Sie ist ein beratendes Gremium von SIX Swiss Exchange.

    Weiterführende Informationen zum Stage Programm findet man unter http://www.six-swissexchange.com/stage.

    t
    X
    Released:
    October 12, 2016
    |
    Updated:
    October 12, 2016