Die Zukunft ist digital – diese Erkenntnis ist weder neu, noch überraschend. Wer den amerikanischen Regulierungsbereich so intensiv beobachtet wie wir, wird auch hier jüngst einen eindeutigen Schritt in Richtung digitale Zukunft durch die „United States Securities and Exchange Commission“ (SEC) bemerkt haben.

Am 1. März 2017 hat die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC zwei Neuerungen verkündet, welche in ungewöhnlich kurzer Zeit noch im Jahr 2017 durch alle Emittenten umzusetzen sind. Diese neuen Richtlinien betreffen sowohl inländische als auch internationale Unternehmen, die den SEC-Berichtspflichten unterliegen:

  1. Vorgeschlagene Maßnahme (Zustimmung wahrscheinlich): Das sogenannte Inline XBRL Format (eXtensible Business Reporting Language) wird voraussichtlich die neue Anforderung für alle Finanz- und Fondsberichte, welche nach dem 25. Dezember 2017 eingereicht werden. Nichteinhaltung dieser neuen XBRL-Formatanforderungen kann dazu führen, dass die Aktie vom Handel ausgeschlossen wird. Die englischsprachige Pressemitteilung dazu lesen Sie hier.
  1. Bestätigte Maßnahme: Alle auswärtigen und inländischen Emittenten, insbesondere jene, die die Formulare 40-F oder 20-F einreichen, müssen nun eine Übersicht mit Verlinkungen zu allen Einreichungen erstellen. Die englischsprachige Pressemitteilung dazu lesen Sie hier.

Die Maßnahmen sind Teil einer Modernisierungsinitiative, an die sich Unternehmen zwingend halten sollten. Wir helfen Ihnen schnell und sicher diese digitalen Herausforderungen zu meistern – schließlich ist digitale Innovation Teil unserer DNA. Sprechen Sie uns an, wir unterstützen Sie gerne.

Ähnliche Artikel

Zurück zur Startseite