Den 10. November 2016 vergisst unser Kollege Daniel Bonk sicher nicht so schnell. 20 Audio-Webcasts hat er an diesem Tag mit seinem Team begleitet – davon 8 parallel! Doch nicht nur dieser Donnerstag, sondern auch das Gesamtjahr 2016 erreichte mit insgesamt 412 Webcasts eine neue Rekordmarke. Und auch die Webcast-Saison 2017 ist schon wieder in vollem Gange. Man kann also ohne Übertreibung sagen, Audio-Webcasts sind beliebt.

Picture of EQS employee Daniel Bonk
Daniel Bonk

Der Kitzel einer Live-Übertragung

Der häufigste Anlass eines Live Audio Webcasts ist die Veröffentlichung von Quartals- oder Jahreszahlen. Für die IR-Manager und die präsentierenden Vorstände bedeutet das Stress. Fehler bei einer Live-Veranstaltung braucht keiner.

Läuft der erste Webcast aber rund, ist dies häufig der Beginn einer langen Zusammenarbeit. Einige Unternehmen setzen bereits seit 15 Jahren ihre Webcasts mit uns um. „Live ist natürlich immer brisant, weil alles auf Anhieb klappen muss“, so Daniel Bonk. „Aber darin liegt für uns als Team auch der Reiz.“

Präsenzveranstaltungen in die Welt streamen

Unabhängig vom Veranstaltungsort – ob Deutschland, Russland, die Vereinigten Arabischen Emirate etc. – streamen wir Analysten- und Bilanz-PKs via München in die Welt. In unserer „Kommandozentrale“, einem Raum mit unzähligen Bildschirmen, überwacht das Client Services-Team, dass alles glattgeht. Macht der Job Spaß? „Ja!“, sagt der Kollege Bonk und liefert auch gleich die Begründung: „Für den Kunden ist die Veröffentlichung der Zahlen eines der wichtigsten Events im Jahr. Ihn dabei zu unterstützen, dass alles reibungslos über die Bühne geht, macht mir Freude!“

Deshalb sind Audio-Webcasts im Trend:

  • Die Telefonkonferenzen mit Analysten und Investoren, die anlässlich der Quartals- und Jahreszahlen stattfinden, werden mit aussagekräftigen Präsentationen deutlich anschaulicher.
  • Audio-Webcasts können teure und für alle Beteiligten aufwendige Präsenzveranstaltungen ersetzen.
  • Fair Disclosure: Privatanleger können, wenn auch nicht aktiv am Call teilnehmen, so doch live zuhören. Sie erhalten die Informationen zeitgleich mit den Analysten und institutionellen Investoren.
  • Es werden deutlich mehr Menschen erreicht als mit einer Präsenzveranstaltung – und das zu erheblich geringeren Kosten.
  • Auch Hauptversammlungen und Bilanz-PKs können via Webcast in die Welt gestreamt werden.
  • Der Live-Webcast sowie die On-Demand-Version, die in die Website des Unternehmens integriert werden kann, sind attraktive Services für die Stakeholder.

Der Full Service der EQS Group

Auf Wunsch übernehmen wir auch die Organisation des kompletten Events. Der Vorteil für den Kunden: Er hat nur einen Ansprechpartner – ob es um die Telko, die Einbindung der Präsentation oder die spätere Bereitstellung des Mitschnitts geht. Noch einfacher wird es, wenn EQS auch für die IR-Website verantwortlich ist: Die Bekanntgabe der Veröffentlichungstermine und ggf. deren Änderungen und die Integration der On-Demand-Version in die Website – alles erfolgt automatisiert und schnell. Fehlerquellen werden minimiert. Natürlich ist auch die Übertragung einer Präsenzveranstaltung via Webcast möglich. Bei Bedarf liefern wir die Technik (Telefonhybrid) mitsamt Techniker.

Mehr zum Audio-Webcast-Angebot der EQS Group gibt’s hier.

Ähnliche Artikel

Zurück zur Startseite